Grünenthal Corporate Center

Das Gebäude grenzt unmittelbar an das Firmengelände an und symbolisiert den Eingang zum Campus. In den ersten Studien galt es, die Eignung, des als Bildungszentrum genutzten Gebäudes, für die Aufnahme des Geschäftsführerbereiches zu untersuchen.

Die Bausubstanz hat für die neue Anforderung einen absolut geeigneten Zuschnitt und fördert durch das innenliegende, offene Atrium die kommunikative Zusammenarbeit der Geschäftsführungsbereiche. Zur neuen Nutzung war es erforderlich die bestehende Haustechnik zu ergänzen und die nach Süden gerichteten Räume mit einem permanenten Sonnenschutz auszustatten. Der Eingang erhielt einen völlig neuen Empfangsbereich, der eine erste Orientierung im Gebäude vermittelt.

Die Formensprache ist bewusst reduziert und die hier vorwiegend verwendeten weißen Materialien in Kombination mit den von hinten lackierten Glasflächen assoziieren dem Besucher schon beim Betreten des Gebäudes den unmittelbaren Zusammenhang, dass er sich in den Räumlichkeiten eines auf dem Markt weltweit agierenden pharmazeutischen Herstellers befindet.

Die eigentlichen Räumlichkeiten, als neue Zentrale des Firmenmanagements, sind auf der obersten Etage angeordnet. Auch hier beherrschen zurückhaltende, klare Formen und Materialien das Bild. Das gesamte Konzept wurde auf Transparenz, funktional ausgerichtete Bürostrukturen und Flächen, die der Kommunikation dienen, ausgerichtet. Auch hier herrschen vorwiegend weiße Materialien, die in Kombination mit dunklen Teilflächen und dem Holzboden Ruhe vermitteln. – Gesamtfläche der Maßnahme ca. 1.750m² (NF) – Planung: Jan. – Jul. 2009 – Durchführung: Jul. – Sept. 2009

Auftraggeber: Grünenthal GmbH

Ort: Aachen

Zeitraum: 2012

Leistungsphasen: LP 1-9

Projektgröße: 1.750 m²

Projektvolumen: ca. 3,0 Mio. € 

 

Grünenthal Corporate Center

Das Gebäude grenzt unmittelbar an das Firmengelände an und symbolisiert den Eingang zum Campus. In den ersten Studien galt es, die Eignung, des als Bildungszentrum genutzten Gebäudes, für die Aufnahme des Geschäftsführerbereiches zu untersuchen.

Die Bausubstanz hat für die neue Anforderung einen absolut geeigneten Zuschnitt und fördert durch das innenliegende, offene Atrium die kommunikative Zusammenarbeit der Geschäftsführungsbereiche. Zur neuen Nutzung war es erforderlich die bestehende Haustechnik zu ergänzen und die nach Süden gerichteten Räume mit einem permanenten Sonnenschutz auszustatten. Der Eingang erhielt einen völlig neuen Empfangsbereich, der eine erste Orientierung im Gebäude vermittelt.

Die Formensprache ist bewusst reduziert und die hier vorwiegend verwendeten weißen Materialien in Kombination mit den von hinten lackierten Glasflächen assoziieren dem Besucher schon beim Betreten des Gebäudes den unmittelbaren Zusammenhang, dass er sich in den Räumlichkeiten eines auf dem Markt weltweit agierenden pharmazeutischen Herstellers befindet.

Die eigentlichen Räumlichkeiten, als neue Zentrale des Firmenmanagements, sind auf der obersten Etage angeordnet. Auch hier beherrschen zurückhaltende, klare Formen und Materialien das Bild. Das gesamte Konzept wurde auf Transparenz, funktional ausgerichtete Bürostrukturen und Flächen, die der Kommunikation dienen, ausgerichtet. Auch hier herrschen vorwiegend weiße Materialien, die in Kombination mit dunklen Teilflächen und dem Holzboden Ruhe vermitteln. – Gesamtfläche der Maßnahme ca. 1.750m² (NF) – Planung: Jan. – Jul. 2009 – Durchführung: Jul. – Sept. 2009

Auftraggeber: Grünenthal GmbH

Ort: Aachen

Zeitraum: 2012

Leistungsphasen: LP 1-9

Projektgröße: 1.750 m²

Projektvolumen: ca. 3,0 Mio. €