RWTH Kältezentrale

Erweiterung einer zentralen Kälteversorgungs-zentrale in Aachen.

Die bestehenden Technikbereiche werden entsprechend den neu gestellten Anforderungen in südwestlicher Richtung in eine Achse vergrößert. Der Anbau wurde als Stahlbetonkonstruktion errichtet, die als separates statisches Element mit einer Bauwerksfuge an das bestehende Gebäude gesetzt wird.

Die Betonfassade wird im Gegensatz zum Sockel mit einer Metallverkleidung eingefasst. Mit der eigenständigen Form- und Materialgebung entwickelt der Anbau einen prägnanten Charakter und setzt gegenüber dem Bestand einen harmonischen Akzent.  

Auftraggeber: RWTH Aachen

Ort: Aachen

Zeitraum: 2007

Leistungsphasen:

Projektgröße: 580 m² (BGF)

Projektvolumen: ca. 1,0 Mio. 

RWTH Kältezentrale

Erweiterung einer zentralen Kälteversorgungs-zentrale in Aachen.

Die bestehenden Technikbereiche werden entsprechend den neu gestellten Anforderungen in südwestlicher Richtung in eine Achse vergrößert. Der Anbau wurde als Stahlbetonkonstruktion errichtet, die als separates statisches Element mit einer Bauwerksfuge an das bestehende Gebäude gesetzt wird.

Die Betonfassade wird im Gegensatz zum Sockel mit einer Metallverkleidung eingefasst. Mit der eigenständigen Form- und Materialgebung entwickelt der Anbau einen prägnanten Charakter und setzt gegenüber dem Bestand einen harmonischen Akzent.  

Auftraggeber: RWTH Aachen

Ort: Aachen

Zeitraum: 2007

Leistungsphasen:

Projektgröße: 580 m² (BGF)

Projektvolumen: ca. 1,0 Mio.